Integration ist ein Vorteil für Migranten/Flüchtlinge und für Einheimische

Startseite

Vita von Dr. paed. Adel Yusuf

 

Schwerpunktthemen:


  • - Persönlichkeit und Kultur


  • - Erziehung in unterschiedlichen Kulturen


  • - Psychotherapie, Beratung und Coaching in unterschiedlichen Kulturen


  • - Auswirkungen der Migration/Auswanderung und Integration auf Migranten, Flüchtlinge und Einheimische: warum ist Integration ein schwieriger Prozess


  • - Was erfordert die Kofrontation mt dem Fremden von uns psychologisch sozial und emotional


  • - Welche Ängste, Vorurteile, Dynamiken usw. erschweren Integration


  • - Rassismus, Angst und Integration


  • - Kinder mit Migrationshintergrund in Kindergarten und Schule


  • - Projekte für "Gelungene Integration"



Lebensabschnitte und die jeweils wichtigsten Erfahrungen/Erkenntnisse:

 


1967-1988                                  Kindheit und Jugend in einem kleinen christlich-muslimischen Dorf in Galiliä Israel

1988-1995                                  Studium der Diplomheilpädagogik an der Universität Köln mit dem Schwerpunkt                                     Heilpädagogischekunsterziehung und -Kunsttherapie 

1995-2007                                  Arbeit in Israel mit Menschen aller Glaubensrichtungen als Hochschuldozent

                                                - Inhaber und Kunsttherapeut in drei eigenen, interdiszilinären Therapiezentren    

Bedeutende Erfarung in dieser Phase: Was ich in Deutschland über Psychologie, Persönlichkeit, Störungen und deren Therapieansätze konnte auf die Bevölkerung dort nicht übertragen werden.

- Die Menschen dort sind gesund und glücklich, obwohl sie eine andere Lebensform und Persönlihkeitsstruktur besitzen, als die ich in Deutschland studiert habe.


2007-2010                                 -Promotion über Erziehung, Werte und Normen in südöstlichen und                                                                                                             nordwestlichen Kulturen und deren Manifistation in Kinderzeichnung          

Wichtigsten Erkenntnisse aus der Promotion: In südöstlischen und nordwestlichen Kulturen haben die Menschen zwei sehr unterschiedliche, sogar widersprüchliche Formen entwickelt, um gesund, glücklich, sicher, normal usw...zu leben. Beide sind in ihrer jeweiligen Kultur "normal", aber in der anderen Auffällig.


Seit 2010                                    - Arbeit in Deutschland mit Einheimischen, Migranten und Flüchtlingen  


Veröffentlichungen

2017                                  Erziehung in arabischer und deutscher Kultur. In Analytische Psychologie. Heft 187, 1/2017.48Jg, S. 62-83. Brandes                                         & Apsel, Frankfurt (Parenting Education in Arabic and German Culture);

2014                                        Ambivalente Erziehung. Bod, Nordstedt. („Children between Attachment and Independence”. Parent’s Guide in the                                           German Language)                                             

2011                                      Children’s Drawings as an Expression of Cultural Values: Süddeutscher Verlag für Hochschulschriften, Saarbrücken.                     (In German Language: „Kinderzeichnung und Kultur: Kinderzeichnung als Ausdruck kultureller Werte)

2010                                    Children’s Drawings, Cross Cultural Psychology and Cross Cultural Research on Children’s Drawings. Musik-, Tanz- und                                      Kunsttherapie, 21/4, S. 189-204 (In German Language: Kinderzeichnung, kulturvergleichende Psychologie und                                      kulturvergleichende Kinderzeichnungsforschung)

2006                                    Children’s Drawings: Development, Interpretation and Handling- Manuscript in the Arabic Language

2005                                    The Development of Children’s Drawings. „Daruna“- Journal of the Academic Arab College for Education in Haifa, 38, S.                                           68-82 (In Arabic)

2001                                     Development patterns and peculiarities in the drawings of Palestinian children. In H.-G. Richter,                                                  Kinderzeichnung            kulturell, S.  243-269 (German Language)